Lust auf Gesundheit!

AktivePause@school am Berufskolleg Glockenspitz Mit einem Gesundheitsprojekt möchte das Krefelder Berufskolleg Glockenspitz die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund rücken. Kleine Übungen mit großer Wirkung sollen im Sportunterricht helfen, ein neues Bewusstsein zu schaffen. Verstärkt wird die Schule dabei durch das salvea Gesundheitszentrum. 23 Unterstufen erfahren seit Beginn des Schuljahres 2018/19 im Sportunterricht am Berufskolleg Glockenspitz, wie man mit kleinen Übungen seiner Gesundheit große Dienste leisten kann. Mit einem qualifizierten Angebot im Rahmen des Sportunterrichtes und der Aktion „AktivePause@school“ zeigen die Lehrer ihren Schülerinnen und Schülern, wie man mit wenig Aufwand viel erreichen kann. Ergänzt wird das Angebot im Sportunterricht durch die Partnerschaft mit dem salvea Gesundheitszentrum.

Seit einem pädagogischen Tag 2015 bestehtbereits die Kooperation zwischen dem Berufskolleg Glockenspitz und dem Krefelder salvea Gesundheitszentrum. Ganz aktiv profitieren nun Schülerinnen und Schüler vom Glockenspitz davon.
Unter Anleitung der speziell geschulten Sportlehrer (in Zusammenarbeit mit den salvea Sporttherapeuten) werden Stabilitäts- und Kräftigungsübungen (inklusive Haltungs-Check) sowie Dehn- und Entspannungsübungen praktiziert. Auch über den Sportunterricht hinaus werden die Schülerinnen und Schüler aktiv in das Projekt mit eingebunden. Durch Bewegungsscouts in den Klassen sollen so die Schulpausen zu aktiven Erholungsphasen werden. Ebenso sollen die erlernten Übungen im privaten und beruflichen Leben als sportlicher Ausgleich zum Alltagsstress dienen. Motivation zu mehr Bewegung im Alltag Volker Hahn, Sportlehrer am Berufskolleg, der zusammen mit seiner Kollegin Sandra Borbe das Projekt an der Schule koordiniert, freut sich über das wertvolle Angebot: „Die Übungen können spielend leicht und praktisch überall umgesetzt werden. Wir hoffen sehr, dass die Schüler die Ideen und Anregungen auf ihrem weiteren Weg mitnehmen und als Motivation zu vermehrter Bewegung im Alltag sehen“. Die aktiven und spielerischen Pausenübungen bestehen aus verschiedenen Elementen aus Bewegung, Entspannung und Achtsamkeit. Neben der körperlichen Fitness soll auch die geistige Frische gesteigert werden. Das Lösen von Muskelverspannungen und Dehnen der Bänder und Gelenke steht dabei genauso im Vordergrund, wie die geistige Entspannung. „Körper und Geist sollen bei den Einheiten gleichranging entspannt werden. Wir möchten mit den Übungen auch die Konzentration im langen Schulalltag steigern und der Mittagsmüdigkeit vorbeugen“, erklärt Sandra Borbe. Schulleiterin Marion Pork ist begeistert über das große Engagement der Lehrer und Schüler. „In unserer immer stärker digitalisierten Welt ist es für uns als Schule umso wichtiger, das Bewusstsein für Bewegung, Ernährung und Gesundheit zu schärfen“. Mit einfachen Übungen wird im Sportunterricht gezeigt, wie man mit wenig Aufwand viel für die Gesundheit in den Schulpausen tun kann.

www.salvea.de

Zurück