Wettbewerb zum Projektthema Museum

Gestalterin der FOS13 gewinnt Museums-Wettbewerb

Was für ein Hype! Drei Berufskollegs trafen sich am 07.02.2020 mit ihren Bildungsgängen der Fachoberschule für Gestaltung Klasse 13 und zeigten in einem Wettbewerb, was ihre Recherchen zum Projektthema Museum ergeben hatten.

„Welches Museum ist das beste? Wie sieht das Museum der Zukunft aus?“ 

Diese Frage galt es zu beantworten. Hierzu waren die Arbeitsgruppen unterwegs, um  die Museen Burg Linn, die Häuser Lange und Esters, das K21 in Düsseldorf wie auch Schokoladenmuseum in Köln oder die DASA in Dortmund zu begutachten.

In einem fachlichem Battle zeigten die Lernenden dann, wie sich die Häuser darstellen und wo sie ihren Schwerpunkt setzen: Ist es das reine Ausstellen, weil sie - wie die Insel Hombroich - nahezu kommentarlos Kunstwerke in der Natur zeigen? Oder steht doch die pädagogische Vermittlung im Vordergrund, wie die Museen der Stadt Krefeld immer wieder auch in Interviews betonen?

Die Schülerinnen und Schüler der Abiturklassen übten sich in wissenschaftspropädeutischer Arbeit, hatten aber auch jede Menge Spaß.

Zum Abschluss wurden die Präsentation bewertet. Mit einer hinreißenden Darstellung zu den Häusern Lange und Esters landete das Team des Berufskollegs Glockenspitz auf Platz 1: Ihre Präsentation wurde von allen Lernenden zur besten Präsentation gekürt. Ein toller Erfolg!

Das interessanteste Museum war übrigens für alle Beteiligten die DASA: die Deutsche Arbeitsschutz-Ausstellung in Dortmund. Damit hatte niemand gerechnet.

Also auf geht´s: Besuchen wir mal wieder ein gutes Museum!

Die Sieger der besten Präsentation wurden von der Fachlehrerin Mareille Küpper geehrt:
Ben Omsels, Laura Londong, Laura Dietsch, Marie-Claire Keisers

Copyright/Dank an die Fotografinnen, die Kolleginnen des Hugo-Kükelhaus Berufskollegs der Stadt Essen, Dörte Gloystein und Heike Höschler, Berufskolleg Neandertal der Stadt Mettmann.

Zurück