Ausstellung in Villa Merländer mit Werken der GTG20

Bilder zur Lebensgeschichte eines Krefelder Auschwitz-Überlebenden

Seit dem 13. September sind Werke der Schüler:innen der Klasse GTG20 des Berufskollegs Glockenspitz in einer Sonderausstellung in der Villa Merländer zum Thema "Mein himmelblaues Akkordeon: Im neuen Format: Bilder zur Lebensgeschichte eines Krefelder Auschwitz-Überlebenden“ zu sehen. Seine Lebensgeschichte bis zur Emigration nach Chile im Jahre 1947 hat der Krefelder Auschwitz-Überlebende Werner Heymann in eigenen Worten verfasst. Einzelne Szenen der Biografie, mit der sich die Klasse im Unterricht vertiefend auseinander setzte, wurden nun von der Gestaltungsklasse GTG20 des Berufskolleg grafisch neu umgesetzt.

Grundlage für die Arbeiten der Ausstellung war das biografische Heymann Buch vom „Himmelblauen Akkordeon“, das 2008 vom Förderverein Villa Merländer in Zusammenarbeit mit der NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld herausgegeben wurde. 2020 erschien der gedruckte Text als Hörbuch, eingelesen von 21 Krefeldern. Jetzt wurde das Leben des bekannten Krefelders in einer dritten Fassung kreativ verarbeitet. Der Villa Merländer e.V. und die NS-Dokumentationsstelle hatten dazu ein Projekt ins Leben gerufen, um das „Himmelbaue Akkordeon“ zu bebildern. Leitgedanke des Projektes war ursprünglich das Format einer „graphic novel“. Als Projektpartner war das Berufskolleg Glockenspitz mit der Abteilung Gestaltung an Bord.

Vergangenes nicht in Vergessenheit geraten lassen

"Aus meiner Sicht ist hier ein fantastischer Beitrag geleistet worden, um Vergangenes nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Ich bin stolz auf Sie als Schüler:innen und auch sehr glücklich über die Kolleginnen, die das Projekt begleitet haben, Frau Küpper und Frau Kayenburg und weitere Kollegen/Kolleginnen am Berufskolleg. So ist überhaupt erst die Gelegenheit entstanden, zu solchen Exponaten zu gelangen. Ich sehe es auch gleichzeitig als Beitrag zum kulturellen Geschehen. Schule hat nicht nur den Auftrag im Rahmen von Fertigkeiten und Wissenszuwachs zu arbeiten, sondern auch Teilhabe an der Kultur der Stadt zu nehmen, in der die Schule steht. Hier ist dazu ein wunderbares Ergebnis entstanden. Ich kann ihnen als Schulleitung meinen ganz herzlichen Dank aussprechen, dass sie so zielgerichtet gehandelt haben, wie man hier erkennen kann", so Oliver Lenz, Schulleiter vom Berufskolleg Glockenspitz, bei der Ausstellungseröffnung.

  • Die Ausstellung mit den Werken der Schülerinnen und Schüler vom BK Glockenspitz sind bis zum 18. November in der Villa Merländer, Friedrich-Ebert-Straße 42, in Krefeld zu sehen. Das Buch und die CD „Mein himmelblaues Akkordeon“ sind dort erhältlich. Öffnungszeiten: Mittwoch 9-14 Uhr, jeder 4. Sonntag im Monat 14-17 Uhr.

Die Schüler:innen des Projektes am BK Glockenspitz

Folgende Schülerinnen und Schüler der Gestaltungsklasse GTG20 waren an dem Schulprojekt "Mein himmelblaues Akkordeon" beteiligt: Lilly Becker, Laetitia Bininda, Sam Börgardts, Iclal Cikmaz, Marco Czapla, Paula Deden, Hannah Hormann, Felicitas Hünnekes, Laura Laden, Max Meulenaers, Emily Patzke, Jadawadi Satja, Alan Schobel, Diana Ullah, Nadine Ullah, Lydia Weber, Vivien Willems, Denise Winkler, Maren Wollmann.

Ausstellung in der Presse

Alle Fotos © Uli Geub / BK Glockenspitz

Zurück

Cookiehinweis

Auf dieser Website werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einstellungen übernehmen